Archiv der Kategorie: Allgemein

Tarte mit Pistaziencreme und Apfelrosen

Ach ja … Paris, … zu zweit, … im Vorfrühling, … es war wunderbar. Ich musste danach einfach etwas Französisches backen, als Hommage an die Stadt der Liebe und an die hohe Kunst der französischen Patisserie. Was konnte da besser passen, als die „Tarte Bouquet de Roses“ von  Alain Passard, französischer Sternekoch im Restaurant Arpege in Paris. Nun ist mein „Rosen-Bouquet“ eher etwas welk geraten, aber ich bin ja auch noch keine Patissière (das lerne ich im nächsten Leben). Tarte mit Pistaziencreme und Apfelrosen weiterlesen

Feiner Orangen-Kuchen

Manchmal werfe ich einen Blick in meine Koch-und Back-Kladde und freue mich über die kleinen Rand-Notizen , etwa für wen ich was gekocht habe oder an welchem Tag. Gestern habe ich zufällig einen Zitronenkuchen mit saurer Sahne aufgeschlagen, gebacken am 08.03.2012 für den Mädels-Kaffee zum internationalen Frauentag. Apropos Weltfrauentag – der geht ein bisschen unter, oder?  Als Kind habe ich mich auf diesen Tag immer gefreut, denn im sozialistischen Rumänien der späten 70er wurden die (arbeitenden) Frauen tatsächlich gefeiert , d. h. die Schulkinder bastelten Tage vorher kleine Geschenke, Blumensträußchen aus Schneeglöckchen wurden gebunden und dann besuchten wir am Vormittag des 8. März  die Apothekerin, die Landärztin, die Verkäuferinnen im Lebensmittelladen usw. …

Doch zurück zum Kuchen. Was die Zitrone kann, kann die Orange schon lange: Statt Zitronen habe ich einfach Orangen verwendet. Das Ergebnis war ein lockerer, saftiger Kuchen mit feinem Orangen-Aroma.

Feiner Orangen-Kuchen weiterlesen

Mein erstes Blogger-Jahr

Es war dieser einmalige 19. Oktober 2012: 25 Grad, blauer Himmel, Windstille und unsagbare Fernsicht. Vielleicht erinnert Ihr Euch.

Starnberger-See-19-10-2012-EchtesEssenWir hatten eine Radtour rund um den Starnberger See gemacht und noch auf der anschließenden Heimfahrt nach Wiesbaden entstand das Konzept für diesen Blog. Ich hatte schon länger vor, meine gesammelten Rezepte elektronisch zu archivieren. Zu Hause angekommen, es war 22.15 Uhr,  setzen wir uns direkt an den Rechner und um zwei Uhr nachts war EchtesEssen gebaut. Was fehlte waren die Inhalte. Mein erstes Blogger-Jahr weiterlesen